August 2017

Ab September gibt es wieder Rindfleisch. Die Termine werden hier demnächst bekannt gegeben oder Sie lassen sich durch unser Rundmail über die aktuellen Termine informieren.
RundMail anfordern über: leopold@schwalbenhof-biogemuese.de

Ein paar Infos zu unseren Tieren.

Wir haben eine kleine extensive Mutterkuhherde (Fleckvieh) mit im Moment 10 Tieren. Die Kälber bleiben bei Ihrer Mutter bis sie ca. 18 Monate alt sind.

Unsere Kühe haben das ganze Jahr über Weidegang, im Winter natürlich weniger, können sich aber im Laufstall immer frei bewegen. Gefüttert wird mit hofeigenem Bioland Heu/Grassilage und Gemüseresten.

Die Rinderhaltung ist für uns ein wichtiger Beitrag für die Fruchtfolge und den Kreislauf auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb und nicht zuletzt auch für die Erhaltung des Lebensraumes unserer Rauchschwalben.

Juni 2017

Neben den Schwalben beleben wieder fünf quietschfidele Gänseküken unseren Hof. Auf dem Feld halten uns die Kartoffelkäfer und die vielfältigen Beikräuter auf Trapp.

Die Ernte einer reichaltigen Gemüsepalette (Blumenkohl, Brokkoli, Salate, Kräuter, Fenchel, Kohlrabi, Radieschen, Spinat, Spitzkohl, und nächste Woche der ersten Frühkartoffeln) sind der vielen Arbeit Lohn.

Die roten und blauen Tupfer von Klatschmohn und Kornblumen in den wogenden Getreidefeldern und daneben die weidenden Kühe – eine Augenweide.

All diese Dinge machen den Frühsommer so erfüllt.

Mai 2017

Für drei Wochen haben wir die Betriebsleitung unseren Kindern übergeben und durften reisen. Das haben wir sehr genossen und wieder viele Inspirationen bekommen.

   

Das Junge Team hat unsere Aufgaben übernommen und wir haben das Gefühl, dass sie es bestens gemeistert haben.

   

Das Gemüse und die Kartoffeln haben sich schön entwickelt und es gibt wieder jede Menge zum Ernten.

   

April 2017

Aus Kindern werden große Leute.Wir haben Verstärkung bekommen. Afra, unsere ältere Tochter, hat in Landshut die Fachschule für ökologischen Landbau absolviert.

Im Sommer wird sie eine Schweizer Sennalpe bewirtschaften und bis dahin im elterlichen Betrieb ihre neu erlernten Kompetenzen einsetzen. Darüber sind wir sehr froh, Immerhin haben wir unseren 30 Jahre alten Traktor zusammen schon wieder startklar gemacht.

Dieser erstrahlt in neuem Glanz auch Dank der Sandstrahl GmbH Grammdorf in Weil im Dorf und unserem Landmaschinen Mechaniker Rau und der Schlosserei Eckstein in Münchingen. An Dieser Stelle auch Dank an deren Fachkompetenz.

In der Vorosterzeit und zu Ostern gibt es schon wieder frischen Spinat und Ruccola von unserem Gemüseacker und auch die Radieschen lassen nicht mehr lange auf sich warten.

 

März 2017

Jetzt  haben wir einen ersten Linsen Anbau Versuch ausgesät.

Die Frühkartoffeln sind gesteckt die zarten Gemüsepflänzchen ergrünen auf dem Feld und auch unsere jungen Kälber haben schon das erste Frühjahrslüftchen verspürt.

               

Der Winter war  wieder viel zu kurz um mit der Gneralsanierung des Fuhrparks fertig zu werden. Doch bis Mitte März muß der Traktor wieder laufen,um mit dem Richten der Gemüsebeete und dem Pflanzen und Säen der ersten Gemüsesätze zu beginnen. Auch die ersten Frühkartoffenln sollen am 15. März gepflanzt werden. Die ersten Frühlingstage sind dann schon zu erwarten und wir freuen uns darauf!

    

 

Februar 2017

Planen, organisieren, Büro, das ist zur Zeit mein Part, wegen eines gebrochenen Daumens.

Da ist ein Eichhörnchen am Fenster eine willkommene Abwechslung. Susanna und die Mitarbeiter übernehmen z. T. meine Arbeit weswegen ich auch nicht so oft z. Z. auf dem Markt zu sehen bin.

Aber auch der Haushalt gehört nun mehr zu meinem Bereich.

Mein Tipp für Februar oder Valentinstag: Birnenkuchen mit Lavendel

Mürbteig: 150g Mehl, 50g fein geh. Mandeln,  100g Zucker, 50g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, 1 Prise Backpuler, 1EL Sahne. Für oben drauf: 2-3 Birnen, etw. fein geh. Lavendel, Mandel, etw. Ei mit Sahne und Zucker mit Zimt.

So schön kann Februar sein!

Für März kann auch noch von unserem Weiderind bestellt werden.

Januar 2017

Das neue Jahr hat uns kalt erwischt. Bei diesen Temperaturen frieren die Bäche und Flüsse zu und unser Acker auch.

     

Deshalb geht es mit Lauch-Ernte und Ackersalat wohl erst im Februar wieder weiter.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Möhren, Zwiebeln, Kartoffeln, Kraut, Rote Bete, Pastinaken, Chinakohl… haben wir aber immer noch reichlich im Lager.

Mit freundlichen Grüßen Ihr Schwalbenhof Team